Spieglein, Spieglein…

pädagogische Einheiten für Schulklassen ab der 6. Klasse, für Freizeiteinrichtungen, Eltern und Lehrer_innen. Essstörungen sind ein facettenreiches Krankheitsbild, das in unserer Gesellschaft eine zunehmende Verbreitung erfährt.
Mit den Bildungsangeboten im Rahmen von „Spieglein, Spieglein an der Wand?!“ möchten wir mittels zweier Module in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden einen Einblick in diese komplexe Thematik bieten. Wie wird Schönheit in den Medien dargestellt, unter welchem gesellschaftlichen Druck stehen die Kinder und Jugendlichen damit und gibt es einen Zusammenhang mit der Entstehung einer Essstörung? Was sind Auslöser und Erkennungszeichen einer Essstörung und welche Hilfsmöglichkeiten gibt es.

Die einzelnen Bausteine, aus denen das Programm besteht, beinhalten:

Spieglein, Spieglein an der Wand?! –  Wer bist du eigentlich? (für Kinder/Jugendliche):

Gemeinsam mit den Kindern/Jugendlichen wird ein Blick in die Medien geworfen und die dort herrschenden Meinungen über Schönheit und die Erwartungen analysiert. Wir gehen auf das Körperbild der Kinder/Jugendlichen ein und erarbeiten Strategien, wie eine selbstbewusste Körperwahrnehmung entwickelt werden kann.
In einem zweiten Teil geht es explizit um Essstörungen. Hier werden altersgerecht Ursachen und Symptome sowie Möglichkeiten und Anlaufstellen für Hilfen vorgestellt.

Dauer: 4 UE (2×2)

Spieglein, Spieglein an der Wand?! – Nicht weghören-einmischen! (für Lehrkräfte und päd. MitarbeiterInnen):

Hier werden die verschiedenen Formen von Essstörungen mit Ursachen, Symptomen und Therapiemöglichkeiten erläutert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, wie Essstörungen vorgebeugt werden kann.

Darüberhinaus wird thematisiert, wie Sie bei Verdachtsfällen vorgehen können und an welche Stellen Sie sich wenden können. Nur durch ein Bewusst machen der Problematik, kann ein schnelleres Eingreifen und Helfen ermöglicht werden.
Es werden didaktische und praktische Zugänge aus der Arbeit mit Kindern/Jugendlichen vorgestellt und ausprobiert.

Dauer: 2UE

Spieglein, Spieglein an der Wand?! – was passiert da mit meinem Kind?  (für Eltern & Angehörige):

Einleitend werden die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Essstörungen aufgezeigt. Des Weiteren findet eine Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Schönheitsbildern und dem daraus entstehenden Druck für die Kinder und Jugendlichen statt. Auf Grund dieses Drucks liegt ein Augenmerk auch auf Verhaltensweisen von Eltern und Angehörigen und wie sie ihre Kinder/Jugendlichen stärken können und somit einen Beitrag zur Vorbeugung leisten können.

Dauer: 2UE